Radiosendung zum IT14-Prozess

Sigi Ecker ist Aktivistin bei OTELO und Radiomacherin bei Radio FROHEIM, der Ottensheimer Außenstelle von Radio FRO. Sie hat eine Radiosendung über den Verlauf des IT14 gestaltet und ein entsprechendes Interview mit dem Projektverantwortlichen Klemens Pilsl geführt. Thema sind Intentionen und Tendenzen, das Jury-Modell, das Feedback der EinreicherInnen, das Verhältnis zum Land OÖ und die Zukunft des IT. Anhören.

GIS Orchestra marschiert auf

Das Projekt GIS ORCHESTRA ist eine Gemeinschaftsproduktion von KOMA aus Ottensheim und waschaecht aus Wels. Und startet schon voll durch – etliche Termine und auch Konzerte sind vereinbart, das Interesse von MusikerInnen und VeranstalterInnen ist groß! Und aktuell widmet sich auch die Welser Schl8hof-Zeitung druckaecht prominent dem Projekt. [Nachtrag: Ein weiterer Artikel erschien im September in der KUPFzeitzung #151] Weiterlesen

Launch von fempop.sra.at

Eines der spektakulärsten Projekte des KUPF Innovationstopf 2012 nennt sich FEM.POP und feiert nun seine Vollendung: Das digitale Archiv- und Visualisierungsvorhaben beschäftigt sich intensiv mit den Geschlechterverhältnissen im österreichischen Populärmusik-Betrieb. Betrieben wird das Projekt von Fadi Dorninger und dem SRA-Archiv. Und hier ist das Projekt anzuschauen: fempop.sra.at Weiterlesen

01. Radio B138: Kulturkoordinationsstelle

Das Obere Kremstal ist als innovative Region bekannt, in der ambitionierte Projekte der Freien Kulturszene umgesetzt werden. Neue Denkansätze im Bereich von Partizipation und des Community Building bereichern das Bild einer aktiven und resilienten Region. Um diese positiven Grundvoraussetzungen weiter zu entwickeln und auch (scheinbar) gebundene Ressourcen wieder freizustellen, ist ein nächster logischer Entwicklungsschritt der Aufbau einer lokalen Vernetzungs- und Strukturierungsebene. Weiterlesen

02. Black Community: AfrOÖ TV

Afro-OberösterreicherInnen sind anders, ähnlich, unterschiedlich und alles zugleich. Sie sind eine Ressource und Bereicherung für Kultur, Wissen, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Projekt „AfrOÖ TV“ setzt sich mit afrikanisch-oberösterreichischen Lebens- und Sichtweisen auseinander, kulinarischen Parallelwelten, musikalischen Symbiosen, sozialen Herausforderungen, kulturellen Nischen und dem alltäglichen Wahnsinn. Dies soll filmisch passieren: Durch Videoaufnahmen u.a. bei Veranstaltungen und Treffen, durch „Hausbesuche“ in Shops, bei Vereinen und durch Blicke in den Kochtopf, sowie bei themenspezifischen Livesendungen. Weiterlesen

03. Backwood: Amtswiderstandskonferenz

Innovative Personen mit einem Hang zu autonomer Lebensweise stoßen beim Versuch ihre Ideen und Vorstellungen durchzusetzen zwangsläufig an die Grenzen der Bürokratie. Ämter verwalten den status quo eines gesellschaftlichen Konsenses. Sowohl im urbanen als auch im ländlichen Raum sind Aussteiger und Querdenker ziemlich auf sich gestellt in ihrem Kampf gegen die Behörden. Weiterlesen

04. Projektgruppe „Land der Freien Medien“: Die vorhandenen Kräfte bündeln.

2013 beschäftigte sich eine Gesprächsreihe auf dorf tv kritisch mit der Medienlandschaft. Mitgearbeitet haben RedakteurInnen von dorf tv, Radio FRO, Freies Radio Salzkammergut und Freies Radio Freistadt. Zusammen sind wir mehr, hat die Erfahrung gezeigt. Warum also nicht die redaktionellen Ressourcen dauerhaft bündeln? Und inhaltlich dort ansetzen wo wir stark sind – bei Medien- und Kulturthemen. So entstand die Idee, die Inforedaktionen der Freien Radios und DORF TV dauerhaft zu vernetzen: Eine Metaredaktion – und step by step eine gemeinsam bespielte alternative Nachrichtenplattform – entwickeln. Weiterlesen

05. Arcobaleno: Das Gleiche in Grün

Linz ist eine sehr vielfältige Stadt mit BewohnerInnen aus zahlreichen Kulturen. Das Begegnungszentrum Arcobaleno zieht durch seine Angebote für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund sehr unterschiedliche BesucherInnen an und ist somit ein sehr gutes Abbild für die Vielfalt der Linzer Bevölkerung. Diese kulturelle Diversität wollen wir auch in unserem gemeinschaftlichen Projekt zur Hofbegrünung erleb- und sichtbar machen. Mit unserem Urban Gardening Projekt „Das Gleiche in Grün!“ wollen wir den Innenhof unseres Begegnungszentrums vitalisieren. Weiterlesen

06. Verein Habitat: Vivir la Utopia – Eroberung soziokultureller Wirklichkeiten

Der Linzer Verein HABITAT möchte das Wissen und Know How zu alternativen,  selbstbestimmten Lebens- & Wohnformen zusammentragen und nachhaltig kollektivieren und streuen. Durch Forumtheater nach Augusto Boal und Workshop-Programme sollen Erfahrungen nachhaltig geteilt und gemeinschaftlich weitergetragen werden.Ziel des Projektes ist es, Selbstbestimmungs- & Aktivierungsprozesse verschiedener Gruppen sowie deren (internationale) Vernetzung und Nachhaltigkeit zu fördern und eine Multiplikation soziokultureller Möglichkeiten herbeizuführen. Weiterlesen

07. Peter Arlt & die Fabrikanten: Spinnrat Hausruck

Das Herzstück des SPINNRATS sind Menschen aus dem Hausruck, die etwas Besonderes im Kopf haben. Nämlich Ideen, Projekte und Träume. Vorzugsweise solche, die jenseits wirtschaftlicher oder künstlerischer Absichten liegen, doch über eine individuelle Obsession hinausgehen. Es geht um die Entdeckung und das Weiterspinnen von Gedankenfäden zu Projekten (oder: Ereignissen, Maßnahmen, etc), die eine andere Qualität des Zusammenlebens im Hauruck bzw. die Entwicklung der Region zu befördern versprechen. Weiterlesen

08. KV KOMA Ottensheim & kv waschaecht Wels: Das GIS ORCHESTRA

Das Gis Orchestra (Go For Improvised Sounds Orchestra) ist ein Improvisationsorchester und als solches das einzige derartige in Oberösterreich. An einem fixen Termin einmal im Monat soll eine Plattform für an Improvisation im Großformat Interessierte und experimentierfreudige MusikerInnen entstehen, wobei hauptsächlich dirigierte Improvisationen umgesetzt werden. Der Zugang soll niederschwellig sein, professionelle MusikerInnen sind genauso wie AmateurInnen eingeladen. Der Spass an der Improvisation und das ausprobieren neuer, experimenteller Zugänge steht im Vordergrund! Weiterlesen

09. MAIZ – hinter uns sind wir hier

Ausgehend von einer Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Formen von Kapitalien (sozial, ökonomisch, kulturell und symbolisch) machen sich migrantische, jugendliche Frauen selber auf die Suche nach politischen, sozialen, ökonomischen Emanzipationsräumen außerhalb der kolonialen Kontinuitätslinien. Im Rahmen von 6 Kapitalientauschbörsen an unterschiedlichen Orten in Linz, in einer eigenen Jugendzeitschrift zum Thema Kapitalien und Widerstand, einer Dorf-TV Sendung ÜBER DIE UNGEILHEIT DER UN/GLEICHHEIT mit live-Schaltung nach Mexico und Gästinnen der brasilianischen Medien-Ninjas entwerfen und verwirklichen sie kollektive Strategien des Widerstands… Weiterlesen